Was ist Augmented Reality?

Definition

Augmented Reality, also "erweiterte Realität", ist die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung (Wikipedia).

Das Einblenden von zusätzlichen Informationen bei einer Fußball-Übertragung dient oft als Beispiel. Hier werden Abseitslinien und die Torentfernung beim Freistoß digital für den Fernsehzuschauer eingefügt.
Der Begriff erweiterte Realität wird meist im Zusammenhang mit dieser visuell erweiterten Darstellung genutzt. Dabei ist Augmented Reality weit mehr als nur das Anreichern der Realität mit digitalen Informationen und kann weitere menschliche Sinne ansprechen.

Voraussetzungen

  • Kamera für die Aufnahme der Realität
  • Prozessor zur Berechnung der Eingabe und Ausgabe
  • Sensoren zur Orientierung (Beschleunigungsmesser, Gyroskop)
  • Software (Anwendung/App) für Logik und Inhalte
  • Display zur Darstellung der Augmented Reality
  • Wird meistens auch benötigt:
  • Sensor zur Positionsbestimmung (GPS)
  • Trackingmotiv als Marker (Marker- oder Bilderkennung)

Geschichte

Die Anfänge von AR sind bis in die 1960er Jahre zurück zu verfolgen. Die mobile Augmented Reality dagegen ist recht jung, entwickelt sich aber rasant. 2008 wurde mit Wikitude der erste AR Browser veröffentlicht. Mit dem Erscheinen des iPhone® 3Gs (2009), dass die benötigten Sensoren und mehr Leistung hatte, wurde Augmented Reality für den Massenmarkt interessant. Mit der Zeit etablierten sich Firmen wie metaio, Total Immersion und Qualcomm als Software-Anbieter. Mittlerweile arbeiten diese Firmen auch eng mit Chip- und Geräteherstellern zusammen um die Technologie weiter zu verbessern.

Augmented Reality Browser

Augmented Reality Browser Überblick

Was ist ein Augmented Reality Browser?

Ein AR Browser ist eine Anwendung für Smartphones (z.B. iPhone®) und Tablets (z.B. iPad®), die zusätzliche Informationen im Kamerabild des Benutzers anzeigt. Meistens werden die Betriebssysteme iOS (Apple iPhone®/iPad®) und Android (Samsung, HTC, Motorola und weitere) unterstützt. Windows Mobile, Symbian, Blackberry und andere Systeme können teilweise wegen Einschränkungen bei der Hardware nicht bedient werden oder der Marktanteil der Geräte/Betriebssysteme erscheint den Software-Anbieter zu uninteressant.

Welche AR Browser gibt es?

Seit 2008 sind verschiedene AR Browser, zumeist kostenlos, auf dem Markt erschienen. Wikitude (10/2008), Layar (06/2009), junaio (09/2009), aurasma (05/2011) und blippar (10/2011) sind die umfangreichsten und wichtigsten Apps. Die leistungsstärkste AR App ist wohl der junaio Augmented Reality Browser. Der Entwickler metaio GmbH ist Spezialist im Bereich AR und erforscht und entwickelt die erweiterte Realität schon seit 1999.

Wie funktioniert der Zugriff auf Inhalte?

Die meisten AR Browser haben ein Verlinkungssystem, dass auf die Inhalte der vielen Entwickler und Kunden zugreift. So können bei wikitude "worlds", bei Layar "layers", bei junaio "channels" und bei aurasma "auras" erstellt und veröffentlicht werden. Neben der installierten App muss der Benutzer den Zugang zum Inhalt des Kunden finden. Dazu gibt es verschiedene Funktionen wie "Suche", Favoriten und teilweise Visual Search (Bild fotografieren, Ergebnis auswählen), um das Auffinden so einfach wie möglich zu gestalten. Wird eine world/layar/channel/aura gestartet, laden die Inhalte des Entwicklers und der Benutzer kann diese anschließend entdecken.

Wie funktioniert ein AR Browser?

Die AR Browser unterstützen die folgenden beiden Funktionen. Manche Augmented Reality Browser können nur eine der Funktionen, bei anderen ist auch eine Kombination der Funktionen möglich.
Marker- oder Bilderkennung
Vordefinierte Trackingmotive werden über Marker- oder Bilderkennung vom AR Browser erkannt. Diese vorgegebenen Motive sollten einige Eigenschaften wie Kontraste und scharfe Kanten haben, damit sie stabil getrackt werden können. Außerdem sollte beim Betrachten des Bildes auf Schatten oder zu starke Lichteinstrahlung geachtet werden, welche das Tracking negativ beeinflussen können. Wird der Marker oder das Bild erkannt, entsteht eine 3d Szene, die vom AR Browser aufgebaut und abhängig vom Sichtwinkel zum Motiv ausgerichtet wird. In dieser Szene können nun diverse Inhalte dargestellt werden. Weitere Informationen dazu gibt's auf der AR Browser-Seite.
Location Based Services (LBS)
Als "Location Based Service", also standortbezogener Dienst, zeigen die AR Browser relevante Informationen für den aktuellen Standort des Benutzers an. Dazu wird über GPS die Position des Benutzers ermittelt und Inhalte werden, meist über die aktive Internetverbindung, geladen. Neben Details zu nahegelegenen Gebäuden, Shops und Sehenswürdigkeiten, können die meisten Augmented Reality Browser auch 3d Inhalte mit Animationen darstellen.

Eigenschaften eines AR Browser

  • Entwicklung ist günstiger im Vergleich zu einer kompletten AR App
  • Bekanntheitsgrad des AR Browsers
  • Bestehende Nutzerbasis, teilweise vorinstalliert auf einigen Geräten
  • Promotion durch etablierte Kanäle

junaio, der AR Browser

Augmented Reality Apps

Augmented Reality App Überblick

Was ist eine Augmented Reality App?

AR Apps bieten dem Benutzer ergänzende Informationen zu Produkten oder seinem Standort. Sie können aber auch den Bereich Edutainment oder Unterhaltung abdecken. Die erweiterte Realität reicht von einfachen Texteinblendungen über Video- und Soundausgabe bis hin zu animierten 2d/3d-Inhalten. Im Lauf der letzten Jahre sind mehrere Augmented Reality Programme für Entwickler erschienen. Diese beinhalten die Grundfunktionen für AR, wie die Bilderkennung, verschiedenste (Physik-)Berechnungsalgorithmen und eine Renderingengine zur Darstellung der Inhalte. Zu den fortschrittlichsten Programmen gehören das mobile SDK von metaio (De), D´Fusion Mobile von Total Immersion (Fr) und Vuforia, ehemals QCAR, von Qualcomm (USA).

Welche AR Apps gibt es?

Augmented Reality Apps gibt es in verschiedensten Bereichen.
  • Navigation im Auto oder im Freien
  • Digitale, mit Videos angereicherte Bedienungsanleitungs-App
  • Anzeige der Sternbilder oder der Flugbahn von Satelliten
  • Lehrreiche Visuallisierung in Technik oder Wissensmagazinen
  • AR Spiele auf Markern oder im Freien per GPS

Wie funktioniert der Zugriff auf Inhalte?

Bei AR Apps ist es möglich alle Inhalte, wie Trackingmotive, 3d-Inhalte, Bilder, Texte und Informationen, in der Anwendung unterzubringen. Dadurch ist keine Internetverbindung notwendig um die Bilderkennung und die Darstellung der Inhalte auszuführen. Wie bei Augmented Reality Browsern kann aber auch hier eine Verbindung ins Internet sinnvoll sein, um dynamisch Inhalte, wie aktuelle Daten (Wetter, Ergebnisse, Soziale Netzwerke, etc.), zu laden.

Wie funktioniert eine Augmented Reality App?

Ebenso wie ein AR Browser kann die AR App mit Marker- und Bilderkennung oder als Location Based Service arbeiten (Details hier). Es können auch beide Funktionen zum Einsatz kommen.

Eigenschaften einer AR App

  • Entwicklung individueller, innovativer Lösungen
  • Beste Benutzerführung durch direkten Zugang zu Inhalten
  • Uneingeschränkte Brandingmöglichkeiten in der eigenen App
  • Keine Abhängigkeit zu AR Browser (Servererreichbarkeit etc.)

Ihre AR App

Augmented Minds

Als Full-Service Agentur für Augmented Reality Anwendungen und mobile AR Apps bieten wir unseren Kunden Beratung, Konzeption und Umsetzung aus einer Hand. Egal ob Sie sich für Augmented Print, Augmented Advertising, Augmented Marketing oder mobile AR Games interessieren, wir helfen Ihnen ihre Ziele zu erreichen. Unsere Fähigkeiten und Kreativität wurden bereits ausgezeichnet: metaio SDK Certified Developer und junaio Certified Developer.
mobile SDK Certified Developer
junaio Certified Developer

Kontakt

Augmented Minds Ambrus & Lonau GbR
Ickstattstr. 7
80469 München
Germany

NEUE TELEFONNUMMER
Tel.: +49 (0)89 189528641
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!