Augmented-Reality-Spotlight-Google-ARCore

Google ARCore

Was ist ARCore?

ARCore ist Googles neuer Technologie-Baustein für Augmented Reality Anwendungen und die Antwort auf Apples ARKit. ARCore wurde von Google am 29. August 2017 angekündigt und stand kurz danach für ausgewählte Smartphones (u.a. das Google Pixel und Samsung Galaxy S8) zur Verfügung. Als Augmented Reality Technologiebaustein für das Betriebssystem Android zieht ARCore mit den Funktionen von ARKit gleich und umfasst somit die Kernbausteine “Finden von horizontalen Flächen wie Boden oder Tischplatten”, “Erkennen und Platzieren von Objekten in Realgröße” und das “Annähern der Lichtsituation / Beleuchtung virtueller Objekte an die reale Umgebung”. Dabei nutzt ARCore Visual Inertial Odometry (VIO), welche eingehende Daten der Kamera mit Daten des Gyroskops (Position und Rotation) sowie des Beschleunigungssensors verbindet und somit die eigene Bewegung und Ausrichtung des Smartdevice im Raum sehr genau errechnen kann. Gleichzeitig können dadurch Größenrelationen zwischen Realität und virtuellen Ergänzungen sauber abgeglichen werden.

Veröffentlichung von Google ARCore

ARCore als Teil von Android

ARCore ist Googles Antwort auf Apples ARKit und bringt AR-Technologie in das Android Betriebssystem. Im Release Video werden die Keyfeature in Form kreativer Anwendungen aus dem Bereich Entertainment vorgestellt.

Anwendungen / Demos mit ARCore von verschiedenen Entwicklern

Google bietet seinem Ökosystem, den Entwicklern, eine eigene Plattform um Experimente und Demos mit neuen Technologien vorzustellen und untereinander zu teilen. Experiments with Google – kann demnach nicht nur als Website für ARCore Demo Anwendungen sondern vielmehr als Schmelztiegel und Inspirationsquelle für AR-Entwickler gesehen werden. Nachfolgend stellen wir ausgewählte Demos kurz vor.

ARCore Demo by Rachel Park Goto and Jane Friedhoff

AR Experiments: Hidden World

Bei Hidden World handelt es sich um ein einfaches Experiment, in dem handgezeichnete Animationen mit Augmented Reality Funktionen kombiniert und in der Umgebung des Nutzers eingeblendet werden. Über einen Tap auf das Kamerabild kann der Nutzer neue “versteckte Welten” entstehen lassen und die kleinen Figuren aus ihren Verstecken locken.

ARCore Demo by George Michael Brower

AR Experiments: Morph Face

Morph Face ist ein Experiment, bei dem der Anwender eine Oberfläche seiner realen Umgebung in ein Gesicht morphen/verwandeln kann. Die Anwendung verwendet shader um den Kamera Input und die animierte 3D Geometrie zu kombinieren und den Morphing-Effekt zu erzeugen.

Wie funktioniert ARCore?

ARCore bietet im Grunde ähnliche Funktionen wie Apples ARKit. Die Kernfunktionen “Motion Tracking“, “Environment Understanding” und “Light Estimation” sind entsprechend wie bei Apple auf die Multi-Sensorik der Smartdevices angewiesen und werten Sensordaten als Grundlage für Visual Inertial Odometry (VIO) aus. Eingehende Daten der Kamera werden mit Daten des Gyroskops (Position und Rotation) sowie des Beschleunigungssensors genutzt und erlauben somit die eigene Bewegung und Ausrichtung des Smartdevice im Raum sehr genau zu errechnen, wodurch virtuelle Überlagerungen im Kontext des Raums und der Perspektive im Kamerabild angezeigt werden können. Gleichzeitig ermöglicht diese Auswertung den sauberen Abgleich von Größenrelationen zwischen Realität und virtuellen Ergänzungen. Darüber hinaus wird mit Hilfe der Analyse von Bildinformationen der Kamerabilder die virtuelle Beleuchtung von virtuellen Objekten an die reale Lichtsituation angenähert.

Was sind Vorteile von ARCore im Vergleich zu anderen AR-SDKs?